Die Orgel der Evangelischen Kirche Wiesbaden-Bierstadt

Orgel in der Evangelischen Kirche Wiesbaden-Bierstadt © Thomas Schwarz

1. Manual, Hauptwerk C-g''', 56 Tasten
Bourdon 16' • Prinzipal 8' • Spitzflöte 8' • Octave 4' • Prinzipal 2' • Waldflöte 2' • Mixtur 4f. 2' • Trompete 8'

2. Manual, Schwellwerk
Holzgedackt 8' • Gamba 8' • Koppelflöte 4' • Nazard 2 2/3' • Prinzipal 2' • Terz 1 3/5' • Sifflet 1' • Plein jeu 4-6f. 1' • Hautbois 8' • Tremulant

Pedal C-f', 30 Tasten (Radialklaviatur)
Subbaß 16' • Oktavbaß 8' • Metallflöte 4' • Labial-Cornett 2', 1', 2/3' • Fagott 16' 

Mechanische Schleifladen, elektro-pneumatisches Regierwerk.  
3 Koppeln, 4000 Setzer (2007 eingebaut), Jalousieschweller 2. Manual, Tastenheizung, Sitzbankheizung, Umblättersteuerung für Tablets über Bluetooth (Fusspistons und Handschalter), USB-Ladesteckdose im Spieltisch. Orgelbau Steinmeyer (1523 Pfeifen, 4.194.303 verschiedene Klang- und Registerkombinationen) • Mensuren: Fritz Steinmeyer • Intonation: Harald Oschler, Andreas Trüper • Montage: Sebastian Stempfle, Albert Frey • Disposition und Spieltischgestaltung: Rainer Noll

Generalsanierung 2013 durch Orgelbau Mühleisen, Leonberg (Prinzipal 2' im HW hinzugefügt durch Vorabzug aus der Mixtur, Trompete 8' ersetzt, optische Verbesserungen am Spieltisch) • Intonation: Christoph Dörr

Hier noch ein Blick auf den Spieltisch:

Auf dieser Seite werden Cookies benutzt!
Einige von diesen "Datenplätzchen" sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.