Sonntag, 8. März 2020 um 18 Uhr, Evangelische Kirche Wiesbaden-Bierstadt, Venatorstraße

tmb HomiliusChor und Orgelmusik mit dem Chor Cantate Domino, dem Kleinen Chor von Cantate Domino,
Simone Schwark, Sopran und Andreas Karthäuser und Thomas Schwarz, Orgel

Kantaten von Gottfried August Homilius, Orgelwerke des Barock

Simone Schwark, Sopran
Christian Glosemeyer, Tenor
Andreas Karthäuser, Orgel
Chor Cantate Domino
Kleiner Chor von Cantate Domino
Picea-Ensemble
Thomas Schwarz, Leitung

Eine ganz besondere Entdeckung präsentiert Kantor Thomas Schwarz mit drei Kantaten des Dresdener Komponisten und Bach-Schülers Gottfried August Homilius. Sie stammen aus der bedeutenden Sammlung von Georg Philipp Telemann, die dieser in seiner Frankfurter Zeit anlegte und die über rund zwei Jahrhunderte nicht mehr aufgeführt wurden. tmb Simone SchwarkThomas Schwarz hat die Noten in aufführbares Material verwandelt und wird die überaus lebendige und geistreiche Musik am Sonntag, 8. März um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche Wiesbaden-Bierstadt, Venatorstraße zu Gehör bringen.

Die Sopranistin Simone Schwark, der Tenor Christian Glosemeyer und Thomas Schwarz als Bass singen zusammen mit dem Chor Cantate Domino. Es begleitet das Picea-Ensemble, ein Streichquartett mit vier jungen, dynamischen Musikerinnen, das auch im Mai in Bierstadt zu hören sein wird. Andreas Karthäuser wird das Programm mit Orgelwerken von Homilius Lehrer, Johann Sebastian Bach ergänzen.

Ein musikalischer Abend, den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Eintritt 10,- Euro, Karten an der Abendkasse

 


 

Freitag, 27. März 2020 um 11.30 Uhr, Evangelische Kirche Wiesbaden-Bierstadt, Venatorstraße

"Die Orgelpause" - Musik zur Fastenzeit

Thomas SchwarzZu hören sind ist das Präludium a-moll BWV 543 von Johann Sebastian Bach und der Choral Nr. 3 a-moll von Cesar Franck, zwei Stücke, deren Motivik auf frappierende Weise ähnelt und die ein flackerndes Thema aus Dreiklangsbrechungen in unterschiedlicher Art beleuchten. Bach mit den barocken Stilmitteln und Franck mit seiner kühnen harmonischen Sprache. Mit auf dem Programm stehen auch das "Recercar dopo il Credo von Girolamo Frescobaldi", der "Choral Cirstercien" und der "Choral Dorien" von Jehan Alain und das Choralvorspiel "Vor deinen Thron tret ich hiermit" BWV 668 von Johann Sebastian Bach. Thomas Schwarz spielt an der Steinmeyer-Orgel der Evangelischen Kirche Wiesbaden-Bierstadt.


 

Sonntag, 19. April 2020 um 17 Uhr, Evangelische Kirche Wiesbaden-Bierstadt, Venatorstraße

Benefizkonzert des Hausmusikkreises Roloff

Werke von J.S. Bach, Händel, Quantz u.a. auf dem Programm.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende zugunsten der Kirchenmusik wird herzlich gebeten


 

Sonntag, 3. Mai 2020 um 18 Uhr, Evangelische Kirche Wiesbaden-Bierstadt, Venatorstraße

Konzert mit dem Picea-Ensemble - Musik für Streichquartett

Picea-Ensemble

Das Picea-Esemble musiziert ein Programm u.a. mit dem Amerikanischen Streichquartett von Antonin Dvorak am Sonntag, 3. Mai 2020, um 18 Uhr in der evangelischen Kirche Wiesbaden-Bierstadt in der Venatorstraße.

Zu hören sind von Johannes Brahms "O Heiland reiss die Himmel auf" (arr. Emerson String Quartett), das Streichquartett F-Dur op.135 von Ludwig van Beethoven und das Streichquartett in F-Dur op.96 Antonin Dvorak, das Amerikanische Quartett.

Das Picea Ensemble setzt sich zusammen aus den Musikerinnen Linda Röhrig (Violine), Katrin Becht (Violine), Heide Pletscher (Viola) und Tabea Rotter (Cello). Seit seiner Gründung im Jahr 2013 wird es gefördert durch Kammermusikunterricht bei Musikern wie Daniel Geiss (Solocellist im Hessischen Staatorchester Wiesbaden) und Ulrich Hartmann (Solobratschist im Beethovenorchester Bonn).

Das Ensemble konzertiert regelmäßig in der Rhein-Main-Region sowie im Westerwaldkreis zu verschiedenen Anlässen.

 


 

Sonntag, 7. Juni 2020 um 18 Uhr, Evangelische Kirche Wiesbaden-Bierstadt, Venatorstraße

Konzert mit Yuliya Lonskaya (Gitarre & Gesang)
"Momento Magico"

Mit über 70 Konzerten 2019 war Yuliya Lonskaya in Europa unterwegs und kommt jetzt wieder in die Evangelische Kirche Wiesbaden-Bierstadt.
Lassen Sie sich von der Musik und dem Gesang der Weltklasse Gitarristin Yuliya Lonskaya verzaubern und für einen Moment aus dem alltäglichen Leben entreißen. Die Bandbreite und Vielfalt der Künstlerin ist atemberaubend: Singen in fünf Sprachen, neue Spieltechnik, Klassik im neuen Gewand, argentinische Tango und brasilianische Bossa Nova. Als Höhepunkt russische Romanzen, sie gehen ins Herz und unter die Haut ... Gänsehaut ...
Lassen Sie sich inspirieren und nehmen Sie diese magischen Gefühle mit nach Hause.
 
Mit Brillanz und Vielseitigkeit ihrer Gitarre lässt die weißrussische Künstlerin Yuliya Lonskaya die Herzen höher schlagen. 
Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums als Solistin an der Hochschule für Musik in Karlsruhe, war sie Stipendiatin an der renommierten Accademia Musicale Chigiana beim weltbekannten Prof. Oscar Gighlia in Siena. 
Ihr Konzertleben ist besonders reich an Auftritten mit den angesehensten Orchestern Russlands wie z.B. Staatliches Symphonie-Orchester „Novaya Rossiya“ (unter Leitung von Yuri Bashmet), Symphonie-Orchester „Russische Philharmonie“, Wladimir Gouverneur Symphonie-Orchester, Akademisches Kammerorchester „Musica Viva“. 
Sie arbeitet mit international bekannten Musikern wie Lulo Reinhardt, Daniel Stelter u.a. zusammen.
Die Gastspiel-Reichweite von Yuliya streckt sich bereits über mehrere Kontinente: hier findet man USA und Puerto Rico, Deutschland und Österreich, Russland und die Ukraine, Zypern und Bulgarien, Polen und Moldawien, Spanien und Italien. 
Yuliya war die erste weißrussische Gitarristin auf der Bühne des Tschaikovski-Konzertsaals in Moskau. 
Yuliya Lonskaya vollbringt seit 2010 mit eigenen Classic-, Folk-, Jazz- und Bossa Nova-Arrangements einen frischen und einzigartigen Stil, in dem die russische Seele unverwechselbar zum Vorschein kommt.
"Die grandiose Meisterin, die mit ihrer Gitarre einen Klangteppich herstellt, der eigentlich nur von mehreren Gitarren gleichzeitig zu ermöglichen ist"
-- Die Rheinpfalz
 
Video von Yuliya Lonskaya mit den letzten Konzerten in der Kirche in Bierstadt.

www.lonskaya.com


 

Sonntag, 20. September 2020 um 18 Uhr, Evangelische Kirche Wiesbaden-Bierstadt, Venatorstraße

Konzert mit dem Ensemble LaliCante - Mehrstimmiges vom Mittelmeer und mehr

Ensemble Lalicante

Faszinierender, mehrstimmiger Gesang verbindet sich mit der Kraft und Schönheit archaischer Melodien aus verschiedenen Kulturen rund um das Mittelmeer (Villanelle aus Neapel/Lieder der sephardischen Juden). Begleitet werden die drei Frauenstimmen von einer mal filigranen, mal rhythmisch perkussiven Gitarre, der ausdrucksstarken Nyckelharpa und Flöten. Instrumentalstücke aus der alten und traditionellen Musik runden das Programm ab. Auftritte fanden bisher deutschlandweit und auf den Festivals "Recontre Lutherie Dancerie Met Müsik" im Elsaß und dem "Internationalen Drehleier- und Dudelsackfestival" in Lißberg statt.
LaliCante entführt das Publikum musikalisch an das Mittelmeer des 16. Jahrhunderts. Die Gruppe ist am
Sonntag, 20. September 2020 um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche Wiesbaden-Bierstadt, Venatorstraße, zu hören. Informationen zur Gruppe auch unter www.lalicante.de.
Es musizieren: Ute Überreiter, Gesang, Nyckelharpa, Flöten; Bettina Kühn, Gesang, Gemshorn, Rahmentrommel; Frauke Wollek, Gesang, Percussion; Wolfgang Überreiter, Gitarre, Saz, Gesang.
Eintritt frei, Spende erbeten

 


 

Sonntag, 8. November 2020 um 18 Uhr, Evangelische Kirche Wiesbaden-Bierstadt, Venatorstraße

Konzert mit dem Ensemble Flauto Dolce - Vielstimmige Musik für Blockflöten

Ensemble Flauto Dolce

Das Ensemble Flauto Dolce musiziert sein neues Programm mit Flötenmusik aus Renaissance, Barock, Romantik und Moderne am Sonntag, 22. März 2020, um 18 Uhr in der evangelischen Kirche Wiesbaden-Bierstadt in der Venatorstraße. Auf dem Programm stehen vielstimmige Kompositionen alter und neuer Meister.
Die Leitung hat Thomas Schwarz, der auch an der Orgel zu hören sein wird.

Das Ensemble Flauto Dolce musiziert seit mehr als 30 Jahren in der Evangelischen Kirchengemeinde Wiesbaden-Bierstadt. Mit Blockflöten angefangen beim handgroßen Sopranino bis hin zum rund zwei Meter langen Subbass sind nahezu alle gebräuchlichen Flöteninstrumente im Einsatz. Vor allem das klangvolle tiefe Spektrum der reizvollen Instrumente wird in diesm Konzert in zahlreichen Kombinationen und Kompositionen ausgenutzt.

Das Konzert ist auch am Samstag, 7. November 2020 um 19 Uhr in der katholischen Kirche Niederselters, Brunnenstr. 16, 65618 Selters (Taunus) zu hören.

Blockflötenmusik vom Feinsten bei freiem Eintritt, das sollte sich kein Musikfreund entgehen lassen. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten. Foto: www.schlasius.de